[ENG] For our English speaking visitors »
Telefon: 04193 - 88 900
www.gfg24.de
www.wohnsiegelhaus.de

GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG. Mehr Sicherheit. Mehr Transparenz. Mehr Vertrauen.

 
Die energiesparenden Häuser der GfG: Nach KfW-60- und KfW-40-Standard - Weitere Informationen

Unsere Häuser sind energetisch besonders wertvoll und sehr energiesparend.

Beratungsgutschein

Unsere Industriepartner sind Ihre Baupartner

Wir sind keine TÜFTLER und arbeiten ausschließlich mit ausgereiften und bewährten Techniken. Unsere erstklassige, solide und nachhaltige Ausführung in bewährter Qualität ist nur möglich, indem wir uns an die strengen Vorgaben unserer Industriepartner halten. Ohne die Mithilfe unserer Industriepartner ist heute eine solide Bauausführung nicht mehr möglich!

ENERGIEEFFIZIENZ AUF HÖCHSTEM STANDARD.

Unsere Häuser erfüllen selbstverständlich die Anforderungen der KfW & WK-Hamburg. Das heißt: Durch besondere Anlagenkonzepte, Dreifachverglasung und zusätzliche Dämmung in der Außenwand, im Dach und unter der Sohle sowie durch Vermeidung von Wärmebrücken werden die von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) definierten Standards KfW-70, KfW-55, KfW-40 & das KfW Passiv erreicht.

KfW-70 Effizienzhaus:

Das KfW-70-Effizienzhaus "verbraucht" höchstens 70% des in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegten Höchstwertes.

KfW-55 Effizienzhaus:

Das KfW-55-Effizienzhaus "verbraucht" maximal 55% des in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegten Höchstwertes.

KfW-40 Effizienzhaus:

Das KfW-40-Effizienzhaus "verbraucht" maximal 40% des in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegten Höchstwertes.

KfW PassivHaus:

Der Jahres-Primärenergiebedarf QP und der Jahres-Heizwärmebedarf QH sind mit einer aktuellen Version des Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) durch einen Sachverständigen nachzuweisen.

EnergiePlusHaus:

Das EnergiePlusHaus: "verbraucht" weniger Energie als es erzeugt. Am Beispiel unseres Referenzgebäudes in Henstedt-Ulzburg werden pro Quadratmeter 7 kWh verbraucht, das sind bei 120 m² 840 kWh im Jahr und bedeutet bei 20 Cent je kWh € 168,- im Jahr! Wir produzieren mit unserem Windrad bis zu 2.000 kWh und mit der Photovoltaikanlage 6.000 kWh und bekommen bis zu € 2.800,- im Jahr über die Einspeisevergütung mit Eigenverbrauch.

Preisbeispiel an einem Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von ca. 150 m²

Folgende Haustechnik / Ausstattung ist notwendig, um KfW-EE70-, KfW-EE55-Standard bzw. KfW-E40-Standard zu erreichen:

KfW EE 70 -
Energiesparhaus
KfW EE 55 -
Energiesparhaus
KfW EE 40 -
Energiesparhaus
Zusätzliche Dämmung Zusätzliche Dämmung Zusätzliche Dämmung
Spaltlüftung Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
Solaranlage Solaranlage Solaranlage
Zweifachverglaste Fenster Dreifachverglaste Fenster Dreifachverglaste Fenster
Erdwärmepumpe Erdwärmepumpe Erdwärmepumpe
Tiefensondierung für die Erdwärmepumpe Tiefensondierung für die Erdwärmepumpe Tiefensondierung für die Erdwärmepumpe
BlowerDoor-Test BlowerDoor-Test BlowerDoor-Test
Gesamtaufwand:
ca. EUR 13.400,- *
Gesamtaufwand:
ca. EUR 34.300,- *
Gesamtaufwand:
ca. EUR 46.200,- *

* Die Preisbeispiele wurden anhand von Modellhäusern zusammengestellt. Der tatsächliche Aufwand muss für jedes Haus individuell ermittellt werden, weil die Größe, die Kompaktheit (Verhältnis Außenhülle zu Wohnfläche) mit und ohne Keller die Anforderungen erheblich beeinflussen. Auch sind weitere Kombinationen, z.B. mit Hilfe einer Solaranlage, Luft/Wasserwärmepumpe, Abluftwärmepumpe, Pelletsheizung usw. möglich, um die von der KfW festgelegten Werte zu erreichen. Ihr GfG Berater berät Sie unter 04193 / 88 900 hierzu sehr gerne.

Sollten Sie an Passiv- oder Nullemissionshäusern sowie Energieplushäusern interessiert sein, können wir Ihnen hier ebenfalls weiterhelfen.

 

Das EnergieWertHaus

Das EnergieWertHaus ist ein Mehrwerthaus und wird für die Zukunft gebaut. Unsere Häuser sind immer besser als ein KfW-EE70 Haus. Ein EnergieWertHaus unterwirft sich der freiwilligen Selbstkontrolle durch unabhängige Gutachter von der Planung bis zur Hausübergabe. Selbst die Hausakte ist genormt, von der Planung bis hin zu jedem Materialdatenblatt sind die Unterlagen an einem vorgegebenen Platz abzulegen.

Die Häuser werden nach der Fertigstellung zertifiziert.


DAS ENERGIE-WERT-HAUS ist ein Mehrwert-Haus

  • Kosten und umweltbewusstes Bauen
  • Äußerst niedrige Energiekosten
  • Energiepass mit Bestwerten
  • Volle Ausschöpfung der Fördermittel

Ein cleveres Energiekonzept, Ökologie, Gesundheit und Sicherheit sind die Bausteine des EnergieWertHauses. Dabei kommen mit dem wärmedämmenden Baustoff ausschließlich gesundheitlich unbedenkliche und feuerfeste Wandbaustoffe zum Einsatz. Luftdicht und wärmebrückenfrei verarbeitet sinkt der Primärenergiebedarf so auf ein Minimum. Auf diese Weise werden immer die Anforderungen des KfW-Effizienzhaus-55-Standards unterboten.

Unsere Markenpartner wie, VAILLANT, BRAAS, Xella, Yton, Fermacell, DEKRA, Kömmerling, DURAVIT und Villeroy & Boch ermöglichen uns ebenfalls unseren hohen Standard

Nur eines von vielen Argumenten für das EnergieWertHaus:

"Wenn wir eine Einsparung von € 300,- pro Jahr erzielen und die Energiekosten GAS und ÖL steigen pro Jahr um 15%, dann hätten wir in 30 Jahren € 149.871,- gespart." sagt Referent Dipl.-Ing. Axel Jäckel.

Weitere Infos bekommen Sie bei uns, der GfG, oder auf den Internetseiten:

» http://www.energiewerthaus.de

 

Fördermöglichkeiten:

Der Aufwand, der betrieben werden muss, um ein Haus auf den KfW-EE85- oder KfW-EE70-Standard zu bringen, amortisiert sich nicht nur durch den niedrigeren Energiebedarf und somit wesentlich niedrigere Heizkosten, sondern wird zusätzlich zum Beispiel von staatlicher Seite unterstützt.
Weitere Informationen erhalten Sie gerne von unseren Beratern. Vorab können Sie sich auf den Seiten von Vaillant, der WK, der KfW und des BAFA informieren.

© 2006 - 2014 ti mediaconcept: Webdesign & Online Marketing für GfG Hoch-Tief-Bau